2019: 300 Jahre Leopold Mozart! Informationen zu Jahresprogramm und Fördertopf

Dienstag, 24 Oktober, 2017

Offensichtlich hat Augsburg Lust auf Mozart: Hoch erfreut waren die Gastgeber, Kulturreferent Thomas Weitzel und Mozartbeauftragter Simon Pickel, über die vielen Teilnehmer. Fast 30 Augsburger Kulturmacher aus verschiedensten Bereichen beteiligten sich an der ersten Gesprächsrunde zum Jubiläumsjahr. Es soll 2019 gemeinsam gelingen, die verschiedenen Facetten des aufgeklärten Europäers Leopold Mozarts auf möglichst vielfältige Weise darzustellen.

Neben den die großen städtischen bzw. von der Stadt geförderten Mozart-Leuchttürmen Deutsches Mozartfest und Internationaler Violinwettbewerb Leopold Mozart (anlässlich des Jubiläums finden 2019 beide aufeinander folgend im Mai und Juni 2019 statt), wird es einen großen Festakt am 14. November 2019 geben und auch die städtische Kunstnacht (Ende Juni 2019) wird das Jubiläum aufgreifen.

Jahresprogramm: Aufruf zur Beteiligung an alle Kulturbereiche

Es ist der Mozartstadt ein großes Anliegen, möglichst viele Macher aus den unterschiedlichsten Kulturbereichen in das Jubiläumsgeschehen einzubinden. Für 2019 soll daher ein gedrucktes Jahresprogramm entstehen, in dem alle Veranstaltungen, die sich mit dem Themenkreis des Leopold-Geburtstags beschäftigen, dargestellt werden sollen. Redaktionsschluss ist der 30. September 2018. Dabei sind nicht nur musikalische Beiträge gewünscht, Leopold Mozart war schließlich weit mehr als ein Komponist und der Lehrer seines Sohnes: „Als internationaler Netzwerker und in seiner aufgeklärten europäischen Denkweise war Leopold eine Persönlichkeit, die gerade in der heutigen Zeit, in der eine europäische Weitsicht so nötig ist, hochaktuell und modern erscheint.“, so Simon Pickel. Leopold Mozarts Jubiläumsjahr trägt folgerichtig die Überschrift „Ein Mittler zwischen Welten“.

Fördertopf für nicht-städtische Projekte

Gespannt waren alle auf die Förderungsmöglichkeiten von nicht-städtischen Jubiläumsprojekten durch die Stadt: Neben den regulären Mitteln aus der Kulturförderung des Kulturamts steht ein zusätzlicher Fördertopf in Höhe von 32.000,- € für nicht-städtische Projekte bereit. Das Geld soll möglichst vielen Projekten zugute kommen, weshalb Thomas Weitzel alle Kulturmacher dazu anhielt, Allianzen mit anderen Netzwerkpartnern einzugehen. Projekte, die mit einem Vermittlungs-Konzept arbeiten, sind dabei besonders gern gesehen. Innovative, kreative Ansätze, die auch junges Publikum einbinden sowie die Stärkung der Netzwerke durch Kooperationen seien die große Stärke der Augsburger Kulturlandschaft, da sind sich Thomas Weitzel und Simon Pickel einig.

Antragsfrist für Mittel aus dem Fördertopf ist der 31. Juli 2018, Anträge sind ab Januar 2018 auf www.mozartstadt.de verfügbar.
Die Förderrichtlinien des Kulturamts der Stadt Augsburg finden Sie hier.

Download Infoblatt