Jean-Guihen Queyras kommt am 24. Februar nach Augsburg

Samstag, 24 Februar, 2018

Die Akademie für Alte Musik bringt den Top-Cellisten Jean-Guihen Queyras im Rahmen eines vorgezogenen Konzerts des Deutschen Mozartfests am 24. Februar endlich nach Augsburg. Sie spielen Cellokonzerte von Haydn, Pleyel und Boccherini.

Derzeit nennen viele junge Cellisten den in Kanada geborenen Franzosen Jean-Guihen Queyras als Vorbild und Inspiration. Die gemeinsam mit Isabelle Faust und Alexander Melnikov eingespielten Schumann-Konzerte und Trios gelten als neue Referenzaufnahme, gerade war Queyras mit Stardirigent Yannick Nézet-Séguin auf Welttournee und ist bei allen internationalen Spitzenorchestern ein heiß begehrter Solist. So auch bei der Akademie für Alte Musik Berlin, mit der er bereits ein hoch gelobtes Vivaldi-Album eingespielt hat. Der engen Kooperation der Deutschen Mozart-Gesellschaft und des Mozartfests mit dem Berliner Weltklasseorchester ist es zu verdanken, dass die Mozartstadt diesen leidenschaftlichen und höchst authentischen Künstler endlich zu Gesicht und Gehör bekommt.

Akamus und Queyras lassen im Kleinen Goldenen Saal das goldene Zeitalter des Cellospiels und zugleich den Dunstkreis um W. A. Mozart wieder auferstehen und zeigen dabei das Erwachen einer bürgerlichen Macht in der Musik. Das berühmteste Cellokonzert der Klassik komponierte Mozarts große Vaterfigur Joseph Haydn für den Cellisten der Hofkapelle von Esterházy, wohingegen der gemeinsame Zeitgenosse und Haydn-Schüler Ignaz Pleyel, dessen Musik Mozart sehr schätzte, ein wahrer Tausendsassa und zugleich Wegbereiter eines neuen musikalischen Selbstbewusstseins war: Komponist, Kapellmeister, Konzertveranstalter, Verleger und Klavierfabrikant, nach ihm ist der berühmte Salle Pleyel in Paris benannt. Das dritte Genie im Bunde ist der italienische Cellovirtuose und Komponist Luigi Boccherini, mit dessen Werken Mozart ebenfalls vertraut war. Seine extravagante „Musica notturna“ schildert das nächtliche Treiben auf den Straßen Madrids und wurde einem Millionenpublikum bekannt durch den Hollywood-Film „Master and Commander“.

Informationen zum Konzert

Tickets hier