zurück zur Übersicht

Antonia Zimmermann

Antonia Zimmermann studierte in der Klasse von Georg Klütsch an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Meisterkurse bei Klaus Thunemann und Dag Jensen rundeten ihre künstlerische Ausbildung ab. Neben ihrer Mitgliedschaft in namhaften Jugendorchestern wie dem European Union Youth Orchestra, der Jungen Deutschen Philharmonie und der Orchesterakademie des Schleswig-Holstein Musik Festivals war sie Akademistin im Gürzenich-Orchester Köln. Nach Engagements in der NDR Radiophilharmonie Hannover und in der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz ist Antonia Zimmermann seit 2016 Solo-Fagottistin im Orchester des Nationaltheaters Mannheim, mit dem sie in der vergangenen Saison auch als Solistin in Richard Strauss’ Duett-Concertino zu hören war. Sie gastierte des Weiteren bei den Bamberger Symphonikern, im Iceland Symphony Orchestra sowie im WDR Sinfonieorchester.
2018/19 hatte Antonia Zimmermann einen Lehrauftrag für Fagott an der Musikhochschule Mannheim inne. In der laufenden Spielzeit 2019/20 ist sie derzeit Solofagottistin der Göteborger Symfoniker.
Ein weiterer Schwerpunkt ihrer künstlerischen Tätigkeit liegt auf der Kammermusik. Mit dem Acelga Quintett wurde sie 2013 mit einem Stipendium des Deutschen Musikrats und im darauffolgenden Jahr mit einem 3. Preis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München ausgezeichnet. Die Debut-CD „Bohemia“ in Kooperation mit dem SWR erschien 2017 beim Label Genuin in Leipzig. Darüber hinaus dokumentieren zahlreiche weitere Mitschnitte bei BR, WDR, Deutschlandradio und SR den exzellenten Ruf des Ensembles.