zurück zur Übersicht

Arianna Vendittelli

Arianna Vendittelli wurde in Rom geboren. Ihr Musikstudium schloss sie am Conservatorio Antonio Buzolla in Adria ab, um danach ihre Gesangstechnik bei Mariella Devia zu perfektionieren.

2015 gewann die Sopranistin den Publikumspreis beim Cesti-Wettbewerb in Innsbruck. 2016 feierte sie bei den Innsbrucker Festwochen in der Erstaufführung von Cestis Oper „Le nozze in sogno“ einen großen Erfolg in der Partie der Lucinda. Ihre internationale Bühnenlaufbahn begann, als sie 2010 unter der Leitung von Riccardo Muti in Mozarts „Betulia Liberata“ bei den Salzburger Festspielen sowie dem Ravenna Festival debütierte. In den folgenden Jahren sang Vendittelli u. a. Hauptpartien in Mozarts Opern „Così fan tutte“ (Fiordiligi) und „Don Giovanni“ (Dona Elvira) am Teatro Olimpico Vicenza, die Aminta in Mozarts „Il re pastore“ am Teatro Verdi Triest und den Engel in Pergolesis „Li prodigi della divina grazia“ mit Les Talens Lyrique unter der Leitung von Christophe Rousset beim Festival Pergolesi Spontini. Als Konzertsängerin gastierte die Sopranistin in europäischen Konzertsälen gemeinsam mit der Harfenistin Augusta Giraldi als Duo Alba Semiplena und sang des Weiteren Mozart-Arien im Münchner Prinzregententheater und in Aufführungen von Mozarts „Krönungsmesse“ und „Vesperae solennes de Confessore“.

Auf CD ist Vendittelli u. a. in Stradellas „San Giovanni Crisostomo“ mit dem Ensemble MareNostrum zu hören.