zurück zur Übersicht

Georgy Kovalev

Georgy Kovalev wurde 1990 in Tiflis, Georgien, als Sohn einer Musikerfamilie geboren. Nach seinem Diplomabschluss 2008 in der Violaklasse bei Yuri Bashmet am Moskauer Tchaikovsky-Konservatorium studierte er bei Nobuko Imai an der Haute École de Musique in Genf sowie bei Matthias Buchholz an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. 2013-2016 studierte er als Junger Solist an der Kronberg Academy bei Nobuko Imai. Derzeit führt er sein Studium bei Tabea Zimmermann an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin fort. Er absolvierte Meisterkurse bei renommierten Künstlern wie Kim Kashkashian, Tatyana Mazurenko, Gábor Takács-Nagy und Seiji Ozawa.

Georgy Kovalev ist Preisträger verschiedener internationaler Wettbewerbe. 2013 gewann er den zweiten Preis beim Internationalen Yuri Bashmet Wettbewerb in Moskau, den er sich mit Adrien Boisseau teilte. Weitere Preise konnte er 2011 beim Walter Witte Viola Wettbewerb in Deutschland und 2010 beim Internationalen Johannes Brahms Wettbewerb in Pörtschach für sich beanspruchen. Im Jahr 2015 nahm er als Finalist beim Internationalen Tokyo Viola Wettbewerb teil.

Georgy Kovalev ist ein leidenschaftlicher und aktiver Kammermusiker, der bei diversen Orchester- und Kammermusikakademien und Festivals wichtige musikalische Erfahrungen sammeln konnte. So wirkte er bei der "lnternational Music Academy Switzerland" mit Seiji Ozawa (2009) mit sowie beim schwedischen "Aurora Chamber Music Festival" (2011) und der Verbier Festival Academy (2011), wo er sich den Sonderpreis der Neva-Foundation erspielte. 2012 wirkte Georgy Kovalev bei Kronberg Academy’s Chamber Music Connects the World sowie 2013 und 2015 beim Kronberg Academy Festival mit.

Georgy Kovalev spielt auf einer Viola von Bernard Simon Fendt, die ihm von der Deutschen Stiftung Musikleben zur Verfügung gestellt wird.