zurück zur Übersicht

Magdalena Hoffmann

Magdalena Hoffmann ist seit November 2018 Solo-Harfenistin im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Zuvor war sie vier Jahre in gleicher Position im Tiroler Symphonieorchester Innsbruck tätig, 2015 übernahm sie außerdem die Leitung der Klasse für Konzertharfe am Tiroler Landeskonservatorium.

Sie studierte in Düsseldorf bei Fabiana Trani, ein Auslandsjahr führte sie nach London an die Royal Academy und in München absolvierte sie ihren Master bei Cristina Bianchi. Darüber hinaus arbeitete sie mit vielen namhaften HarfenistInnen, wie z.B. Fabrice Pierre, Isabelle Moretti, Mara Galassi, Alice Giles, Milda Agazarian und Park Stickney.

Sie war Stipendiatin des Cusanuswerks und gewann zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben, zuletzt zwei Sonderpreise beim Internationalen ARD-Wettbewerb München 2016.

Als gefragte Kammermusikerin und Solistin gastierte Magdalena Hoffmann bei verschiedenen Festivals (z.B. DAVOS FESTIVAL oder Festival Alpenklassik) und tritt mit namhaften Musikern wie Karl-Heinz Schütz, Andrea Lieberknecht oder Aleksey Igudesman auf.

Magdalena erweitert mit der Wahl ihrer Programme nicht nur stetig das herkömmliche Harfenrepertoire, sondern arbeitet immer auch an künstlerisch fachübergreifenden Konzepten; 2014 führte sie erstmals ihr Theaterkonzert "ODYSSEE auf 47 Saiten" bei den HarpMasters Festspielen in der Schweiz auf, 2017 trug sie Texte und Illustrationen zu Aleksey Igudesmans bei Universal Editions erschienenem Album „Funny Animals“ bei.

2018 erschien ihre erste Solo-CD "FOOTNOTES".

Magdalena Hoffmann ist Kulturbotschafterin für das Projekt CASA HOGAR - Bau und Betrieb eines Wohnhauses für junge Mädchen in Istmina im kolumbianischen Krisengebiet Chocó.