Zora Slokar wurde in der Schweiz geboren und studierte zunächst Geige an der Hochschule der Künste in Bern. Erst viel später entdeckte sie das Horn, begann ihre Studien bei Prof. Penzel und erhielt ihr Solistendiplom in Zürich in der Klasse von Radovan Vlatkovic. Sie war Preisträgerin am Anemos und Ceccarossi Wettbewerb Italien, Kiwanis Förderpreis Zürich, Stipendiatin der Villa Musica und der Migros-Kulturprozent (wo sie auch Eduard Brunner kennenlernte) und Finalistin am “Paxman” Wettbewerb London.

Als Solistin spielte sie mit dem “Tchaikowsky” Rundfunkorchester Moskau, Kammerorchester Genf, Tv/Radio Orchester Ljubljana, Zagreber Solisten, Istanbul Devlet Orchestra und vielen mehr.

Sie ist eine passionierte Kammermusikerin und zu Gast beim Lockenhaus Festival, Mondsee Musiktage, December Nights Moskau, Kronberg Fesival und musizierte mit Gidon Kremer, Martha Argerich, Eduard Brunner u.v.m.

Zora Slokar ist Solohornistin im Orchestra della Svizzera Italiana und wechselt in der gleichen Position 2018 zum Deutschen Sinfonie-Orchester Berlin.