Staats- und Stadtbibliothek Augsburg

Als wissenschaftliche Allgemeinbibliothek mit geisteswissenschaftlichem Schwerpunkt dient die Bibliothek der Literaturversorgung von Stadt und Region Augsburg sowie des Regierungsbezirks Schwaben. Sie steht jedermann für wissenschaftliche Zwecke, berufliche Arbeit und persönliche Fortbildung offen.

Die Bibliothek stellt ihren wertvollen Altbestand aus der alten Augsburger Stadtbibliothek und aufgehobenen Augsburger und ostschwäbischen Klöstern der Forschung zur Verfügung. Sie erwirbt Literatur, die der Erschließung dieser Altbestände dient. Soweit möglich, wird der Bestand an alten Drucken, Handschriften und Grafiken durch Neuerwerbungen ergänzt.

Als Regionalbibliothek sammelt die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg möglichst umfassend und vollständig Literatur über Bayerisch-Schwaben und Augsburg und erwirbt auf diesem Gebiet aktuell und antiquarisch. Dazu gehören auch nicht gedruckte Materialien, z.B. Nachlässe von Personen mit regionalem Bezug.

Außerdem verwaltet sie die ihr übergebenen Bibliotheken des Historischen Vereins für Schwaben und des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schwaben e.V., jeweils mit den üblichen Benutzungs- und Ausleihmöglichkeiten der Bibliothek.

Die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg erhält als Pflichtstück je ein Exemplar aller in Bayerisch-Schwaben erschienenen Amtsdrucksachen, Verlagserzeugnisse und außerhalb des Buchhandels erschienenen, zur Verbreitung bestimmten Medien nach dem Bayerischen Pflichtstückegesetz; sie verzeichnet und archiviert diese dauerhaft.

Das Schrifttum zu Bayerisch-Schwaben wird für die Bayerische Bibliographie erschlossen.

Ihre Schätze präsentiert die Bibliothek der Öffentlichkeit in eigenen Ausstellungen, Führungen und Tagen der offenen Tür vor. Darüber hinaus sind die Bestände der Staats- und Stadtbibliothek begehrt als Leihgabe in Ausstellungen anderer Institutionen, auch im Ausland.