1. April 2019 - 20:00 |
Konzert

Augsburger Philharmoniker: 5. Sinfoniekonzert

Divertimenti

Wolfgang Amadeus Mozart: (1756 – 1791): Divertimento Nr. 1 Es-Dur KV 113
Nino Rota: (1911 – 1979): Divertimento concertante für ­Kontrabass und Orchester
Gustav Mahler: (1860 – 1911): Sinfonie Nr. 4 G-Dur

Kontrabass: Ödön Rácz
Gesang: Samantha Gaul
Dirigent: Domonkos Héja
Augsburger Philharmoniker

Musik zu Unterhaltungszwecken ist keine Neuerscheinung des Pop-Zeitalters, sondern bereits im 17. und 18. Jahrhundert anzutreffen: Feste an Höfen wurden von Kapellen begleitet, die Stadtpfeifer führten Hochzeitspaare zur Kirche, Fürsten und Könige wurden mit Abendmusiken geehrt. Auch die Divertimenti von Mozart entstanden in diesem Umfeld, auf Bestellung von Gönnern und Freunden. Sie stellen mit ihrem musikalischen Anspruch und der hohen Kunstfertigkeit aber einen Sonderfall und gleichzeitig den Höhepunkt der Gattung dar. Nach einer langen Periode, in der kaum Divertimenti geschrieben wurden, griffen Komponisten wie Bartók, Bernstein oder Rota die klassischen Unterhaltungsmusiken wieder auf.
Zwar namentlich kein Divertimento, aber doch eine erstaunlich unbeschwerte Sinfonie komponierte Mahler im Sommer 1899 und 1900. Er selbst schrieb über die Komposition: »Eigentlich wollte ich nur eine symphonische Humoreske schreiben, und da ist mir das normale Maß einer Symphonie daraus geworden.« Das Uraufführungspublikum reagierte zwar enttäuscht auf das fehlende romantische Pathos, doch heute gehört die Sinfonie zu Mahlers beliebtesten Kompositionen.
Ödön Rácz, Solo-Kontrabassist der Wiener Philharmoniker, wird das hinreißende Kontrabasskonzert von Nino Rota interpre­tie­ren. In Mahlers Sinfonie gibt es ein Wiedersehen mit Samantha Gaul, die am Augsburger Theater u. a. als »Simplicius Simplicissimus«, Sophie Scholl und Sandmann / Taumann zu erleben war.

Medienliste der Stadtbücherei Augsburg

Konzerteinführung
19:10 Uhr