15. Februar 2020 - 17:30 |
Kammermusik

Brahms Marathon – Sämtliche Violin- und Cellosonaten von Johannes Brahms

Samstag, 15. Februar 2020
Konzert in drei Teilen: 17.30 / 18.30 / 19.30 Uhr

Rokokosaal der Regierung Schwaben, Fronhof 10, 86152 Augsburg
Einführende Worte: Prof. Julius Berger
„Lieben Sie Brahms?“ – fragte einmal Françoise Sagan. Diese musikalische Liebe teilen viele MusikerInnen und bringen es in ihren Interpretationen zum Ausdruck. Am 15. Februar laden die Klassen zweier Streichinstrumente des LMZ zum ausgedehnten romantischen Genuss ein.
Die Sonaten für Cello bzw. Violine und Klavier haben ihre ganz eigene Geschichte. So entsprang die Version zweier Violinsonaten aus dem Unmut von Brahms über den Erfolg seiner Violasonaten. Ursprünglich handelte es sich dabei um zwei Klarinettensonaten, die von Brahms für Viola und Klavier umgeschrieben wurden, damit aber keinen Publikumserfolg landeten, so dass sie Brahms letztlich 1895 für Violine und Klavier umschrieb. (Diese Fassung erschien dann bei Simrock in Hamburg und wurde seitdem nicht wieder verlegt.)

In der Summe umfassen die Sonaten für Klavier und Violine nun fünf große Werke. Die Aufführung jeder einzelnen, auch als Zyklus, ist eine Herausforderung ersten Ranges für jeden Geiger.

Im „Tripelkonzert“ des LMZ werden auch die zwei Cellosonaten gespielt. Damit kommen weitere besondere Werke von Brahms zur Aufführung. Dies ist, innerhalb eines Konzertes, eine willkommene Abwechslung für die ZuhörerInnen und ein erster „Brahmsmarathon“ der Streichinstrumente in Augsburg.