16. Oktober 2020 - 20:00 |
Deutsche Mozart-Gesellschaft

Große Kunst auf hohem Holz

Mozartfest

Eine Veranstaltung der Deutschen Mozart-Gesellschaft im Rahmen des Deutschen Mozartfests.

Dass die Oboe (französisch »Hautbois = hohes Holz«) und ihre Vorläufer seit der griechischen Aulos nicht aus der Musik wegzudenken ist und unzählige Komponisten – allen voran Johann Sebastian Bach – in der Oboe einen idealen Partner oder Ersatz für die menschliche Stimme fanden, spricht Bände. Richard Strauss beschreibt die erstaunliche Vielseitigkeit dieses Blasinstruments so: »Die Oboe kann schnarren, blöken, kreischen, wie sie edel, keusch singen und klagen, kindlich-heiter spielen und schalmeien kann.« Evelyn Renner und Anselm Wohlfarth nehmen Sie mit auf eine kurzweilige Reise vom Barock bis ins 20. Jahrhundert. Lassen Sie sich durch die Zeit führen von den eleganten schwarzen Instrumenten, die im Orchester stets den Ton angeben.