7. Juni 2019 - 17:00 |
Wettbewerb

Internationaler Violinwettbewerb Leopold Mozart: Finale

Violinwettbewerb

FINALE MIT DEM MÜNCHNER RUNDFUNKORCHESTER

Leitung: Domonkos Héja

Gefordertes Programm:

Ein Konzert für Violine und Orchester freier Wahl:
Felix Mendelssohn Bartholdy:  Violinkonzert e-Moll op. 64 oder
Ludwig van Beethoven:  Violinkonzert D-Dur op. 61 oder
Johannes Brahms:  Violinkonzert D-Dur op. 77 oder
Jean Sibelius:  Violinkonzert d-Moll op. 47 oder
Peter Tschaikowsky:  Violinkonzert d-Moll op. 35 oder
Dmitri Schostakowitsch:  Violinkonzert Nr. 1 a-Moll op. 77

und

Ein Konzert für Violine und Orchester von
Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert B-Dur KV 207 oder
Konzert D-Dur KV 211 oder
Konzert G-Dur KV 216 oder
Konzert D-Dur KV 218 oder
Konzert A-Dur KV 219

Beide Violinkonzerte werden von den Kandidaten am gleichen Tag zur Aufführung gebracht.

 

Münchner Rundfunkorchester

 

1952 gegründet, hat sich das Münchner Rundfunkorchester zu einem Klangkörper mit enorm breitem künstlerischen Spektrum entwickelt. Konzertante Opernaufführungen im Rahmen der Sonntagskonzerte und die Reihe Paradisi gloria mit geistlicher Musik des 20./21. Jahrhunderts gehören ebenso zu seinen Aufgaben wie Kinder- und Jugendkonzerte mit pädagogischem Begleitprogramm, unterhaltsame Themenabende unter dem Motto „Mittwochs um halb acht“ oder die Aufführung von Filmmusik. Neuer Chefdirigent seit der Saison 2017/2018 ist Ivan Repušić, der sich nicht zuletzt auf dem Gebiet der italienischen Oper einen Namen gemacht und am Pult des Münchner Rundfunkorchesters u.a. schon Puccinis La rondine und Verdis Luisa Miller geleitet hat.

Bei Musiktheaterprojekten pflegt das Münchner Rundfunkorchester Kooperationen mit der Theaterakademie August Everding und mit der Stiftung Palazzetto Bru Zane, die sich der Pflege der französischen Musik der Romantik widmet. Zum Engagement im Bereich der Nachwuchsförderung gehört die Mitwirkung bei verschiedenen Wettbewerben, darunter der Internationale Musikwettbewerb der ARD. Einen großen Raum nimmt schließlich die Kinder- und Jugendarbeit ein, die auf einem Drei-Säulen-Modell mit Lehrerfortbildungen, Schulbesuchen durch die Musiker und anschließenden Konzerten beruht. Regelmäßig tritt das Münchner Rundfunkorchester bei Gastspielen und bekannten Festivals wie den Salzburger Festspielen, dem Kissinger Sommer und dem Richard-Strauss-Festival auf. Dabei hat es mit herausragenden Künstlern wie Diana Damrau und Jonas Kaufmann sowie Anna Netrebko, Elīna Garanča, Juan Diego Flórez, Rolando Villazón und Plácido Domingo zusammengearbeitet. Dank seiner zahlreichen CD-Einspielungen ist das Münchner Rundfunkorchester kontinuierlich auf dem Tonträgermarkt präsent.