20. Februar 2020 - 19:00 |
Klavierabend

LES ADIEUX – Beethovenzyklus im Leopold-Mozart-Zentrum

Donnerstag, 20. Februar 2020, 19 Uhr

Aufgrund der großen Nachfrage findet das Konzert um 19.30 Uhr im Konzertsaal des LMZ, Maximilianstr. 59 statt und nicht, wie geplant, im C. Bechstein Centrum!

Nur zwei Sonaten hat Beethoven mit programmatischen bzw. sprechenden Titeln selbst versehen: die „Grande Sonate Pathétique“ und „Das Lebewohl“, aus dem der Verleger zum Ärger Beethovens ein „Les Adieux“ machte, was für ihn bei weitem nicht das tief empfundene emotionale Gewicht ausdrücken konnte. Titel wie „Mondschein-Sonate“, „Sturm“ oder „Pastorale“ sind romantische Hinzufügungen oder zeitgenössische Projektionen und Wunschgestalten, die helfen sollten, die außergewöhnlichen Werke Beethovens besser zu verstehen. Mit der Bezeichnung „quasi una fantasia“ gibt Beethoven allerdings eigene Verständnis- und Interpretationshilfen, nimmt er doch in den Sonaten op. 27, 1 und 2 Abschied von Form- und Gattungstraditionen und lässt uns ein wenig von seiner phantastischen Improvisationskunst am Klavier erahnen.

19:00 Vortrag: „…composée et dediée à…“ – Einführung zu Titeln und Widmungsträgern von
Beethovens Klaviersonaten: Cornelia Wild M.A. und Prof. Dr. Johannes Hoyer, Masterstudiengang Musikvermittlung/Konzertpädagogik
Studierende der Klavierklassen des LMZ und des Masterstudiengangs
Musikvermittlung/Konzertpädagogik von Prof. Dr. Johannes Hoyer

Leitung: Stephan Kaller, Christine Olbrich und Prof. Dr. Johannes Hoyer