16. November 2019 - 17:30 |
Konzert

MUSIKALISCHER KETTENBRIEF - Ein Projekt zum 300. Geburtstag von Leopold Mozart

MehrMusik!

Großes Abschluss-Konzert am 16. November 2019, 17.30 Uhr
Kleiner Goldener Saal, Augsburg

Leopold Mozart war eine der interessantesten und vielschichtigsten Persönlichkeiten seiner Zeit, ein universeller Geist im besten Wortsinn. Er wurde 1719 in Augsburg geboren und war nicht nur ein großartiger Lehrmeister seines berühmten Sohnes Wolfgang Amadeus Mozart, sondern auch ein herausragender Musikpädagoge. Im Geburtsjahr seines Sohnes veröffentlichte Leopold Mozart seine bedeutende Violinschule in Augsburg, die dank der Historischen Aufführungspraxis noch einmal eine Renaissance erlebt.

Darüber hinaus war Leopold Mozart ein aufgeklärter Geist und überzeugter Europäer, dem viel daran lag, andere Kulturen kennenzulernen und der Zeit seines Lebens internationale Verbindungen pflegte. Er unternahm zahlreiche Reisen und beobachtete akribisch die Welt, die sich ihm auf diese Weise erschloss. Seine Beobachtungen und Gedanken schickte er in Form von Briefen an Familie und Freunde in die Heimat zurück.

Die Idee:

Die Deutsche Mozartstadt Augsburg feiert im Jahr 2019 den 300. Geburtstag von Leopold Mozart. Aus diesem Anlass gab MEHR MUSIK! Augsburg den Impuls für ein Projekt, das Musikvermittlerinnen und -vermittler, die sich regelmäßig im Arbeitskreis Musikvermittlung Bayern-Österreich des Netzwerks Junge Ohren begegnen, gemeinsam gestalten.

Leopold ist viel gereist, und das Thema „Reisen“ verbindet auch die fünf teilnehmenden Städte an der Strecke Augsburg – Wien. Ausgangspunkt sind die Briefe von Leopold; sie sprechen zahlreiche Themen an, die sich gut in Klänge, Geräusche und Musik umsetzen lassen. Außerdem gelten die Briefe – neben der „Violinschule“ und einiger weniger Kompositionen – als wichtigstes Vermächtnis Leopolds.

Die teilnehmenden VermittlerInnen und MusikerInnen aus Augsburg, München, Salzburg, Linz und Wien haben die Briefe gelesen und Themen aus den Dokumenten herauskristallisiert. Jeweils vor Ort arbeiten sie mit einer Schulklasse an diesen Themen und erstellen zusammen mit den Kindern und einem kleinen Team professioneller MusikerInnen eine eigene Klangkomposition.

Dabei wird darauf geachtet, dass unterschiedliche stilistische und instrumentale Mittel zum Einsatz kommen, um im Ergebnis möglichst vielfältige Klangergebnisse zu erhalten (z.B. Sprach-/Stimmencollage, Orff-Instrumentarium, selbstgebaute und gefundene Klangerzeuger, Percussion, Geräuschcollage, Komposition mit Musik-Apps, Field Recordings etc.).

Entstehen wird so eine mehrteilige Klangkomposition; Leopolds Briefe werden zur Grundlage einer kreativen Auseinandersetzung mit Zeitgeschichte, mit verschiedenen Klangwelten, und des Erfindens von Musik.

Alle beteiligten Klassen treffen sich im November 2019 - rund um den 300. Geburtstag von Leopold Mozart - in Augsburg und führen dort im ehemaligen Jesuitenkolleg, Leopolds alter Schule, ihre Kompositionen auf.

Doch Kontakt werden die Schülerinnen und Schüler schon vorab haben: Die beteiligten Schulklassen werden im Vorfeld miteinander in Kontakt gebracht und schicken sich gegenseitig Briefe zu, um so eine „Klassen-Brieffreundschaft“ zu etablieren – die hoffentlich auch über das Projekt hinaus bestehen bleibt!
 

Eintritt frei – Platzkarte erforderlich! (Anmeldung unter info@mehrmusik-augsburg.de)

Ein Projekt von MEHR MUSIK! Augsburg im Rahmen von JubiLeo – 300 Jahre Leopold Mozart.

Mit Unterstützung des Kulturfonds Bayern und des Bezirks Schwaben.