28. Februar 2020 - 19:30 |
Klavierabend

SUSANNE KESSEL - 250 piano pieces for Beethoven

Susanne Kessel, Klavier und Moderation
Freitag / 28 02 2020 / 19 30 Uhr Rokokosaal

Anlässlich des 250. Geburtstages Ludwig van Beethovens im Jahr 2020 initiierte die Bonner Pianistin Susanne Kessel ein weltweit einzigartiges Kompositionsprojekt. Die Presse bezeichnet das als »Mount Everest aller Hommage-Projekte«, als »sensationelles, wegweisendes Projekt« und »zukunftsweisendes Stück Musikgeschichte«:                                                                                                                                           

In Form von Kompositionsaufträgen lud Susanne Kessel 250 namhafte Komponisten aus 47 Ländern persönlich dazu ein, neue Klavierstücke zu komponieren, die sich auf Ludwig van Beethoven beziehen.                So entstand eine spektakuläre Sammlung neuer Klavierstücke des 21. Jahrhunderts, quer durch die Bereiche Neue Musik, Jazz, Pop und Filmmusik.

Susanne Kessel studierte diese 250 piano pieces komplett ein und spielt/e die Uraufführungen aller »piano pieces« in über 100 öffentlichen Konzerten - in den Jahren 2013-2020 zunächst in der Beethovenstadt Bonn, anschließend in vielen anderen Städten und Ländern.                                 

Sie nimmt alle Stücke auf und veröffentlicht sie als Downloads im Internet, sowie eine Auswahl in Rundfunk- und CD-Aufnahmen. Alle 250 Klavierstücke werden in einer Notenedition im Londoner Verlag Editions Musica Ferrum veröffentlicht und so der internationalen Musikwelt zugänglich gemacht.

In unserem Konzert spielt Susanne Kessel eine repräsentative Auswahl aus dieser Sammlung – und dabei sind  die Komponisten Jan Kopp, Peter Michael von der Nahmer, Hans-Michael Rummler, Markus Schimpp und Khadija Zeynalova persönlich zu Gast!

Susanne Kessel studierte an der Kölner Musikhochschule bei Pihsien Chen und besuchte Meisterkurse bei Pierre Laurent Aimard, Karl-Heinz Kämmerling, Detlef Kraus u.v.a. Preise, Stipendien und Auszeichnungen folgten.

Kessel betreibt eine rege internationale Konzerttätigkeit und gastierte bei zahlreichen Festivals, wie z.B. Berliner Festspiele, Schleswig-Holstein-Musikfestival, Internationales Beethovenfest, Art Cologne. Häufig spielt sie Uraufführungen zeitgenössischer Kompositionen.

Es entstanden zahlreiche Rundfunk-, Film-, Fernseh- und CD- Aufnahmen. Für den Kinofilm „Blueprint“ spielte sie den gesamten Klassik-Soundtrack und doubelte die Schauspielerin Franka Potente vor der Kamera. Daneben entstehen weitere Filmprojekte….     

Lassen Sie sich dieses spannende und außergewöhnliche Konzert nicht entgehen….